BIOGRAFIE

Dr. Stefanie Lucci ist promovierte Kunstwissenschaftlerin. Sie studierte Kunstgeschichte, Soziologie (Schwerpunkte: Wirtschaft, Vertrauen) und Philosophie (Schwerpunkte: Ästhetik, Wirtschaftsphilosophien, Moral/Ethik) an der Heinrich-Heine Universität zu Düsseldorf. Ihre Magisterarbeit Wie kommt Piet Mondrian auf den Regenschirm - Zum Verhältnis von Kunst und Kitsch wurde von Prof. Hans Körner am kunsthistorischen Seminar betreut.

Sie promovierte am Soziologischen Seminar mit ihrer empirischen Doktorarbeit »Um die Ecke denken«. Zu Qualität und Funktionen zeitgenössischer Kunst, betreut durch Prof. Dr. Hartmann. Als erste empirische Arbeit zu diesen Themen, war diese Untersuchung Inspiration für zahlreiche nachfolgende empirische Untersuchungen im Bereich der zeitgenössischen Kunst und dem Kunstmarkt.  mehr dazu…

Dr. Stefanie Lucci ist nahezu 30 Jahre in der internationalen Kunstszene tätig. Dabei greift sie auf Erfahrungen als Repräsentantin von Künstlern, PR-Fachfrau, Galeriedirektorin, freie Journalistin, kuratorische Tätigkeiten für nationale und internationale Museen, Galerien, Unternehmen und Internet-Portale, Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen Kunstprojekten und als Kunstberaterin für Unternehmen zurück.

Mehr als 15 Jahre waren ihre Tätigkeiten mit Auslandsaufenthalten und Reisen verbunden, die sie jeweils für viele Monate in die USA, nach Mexiko, Kanada, Japan, Island und quer durch Europa führten.

Dr. Stefanie Lucci ist eine netzwerkende Unternehmerin. Zu ihrem Expertennetzwerk gehören Innovationsexperten, Markenspezialisten, Unternehmensberater, Marktforscher, Markenrechtler, Projektmanager, PR-Profis, Soundspezialisten, Soziologen, Psychologen, Experten aus Wissenschaft und Hochschule, Kampfkunstmeister und professionelle Künstler. Dieser hochqualifizierte und innovative Zusammenschluss von Quer- und Frischdenkern verfügt über eigene langjährige Erfahrungen als Unternehmer und umfassendes praxisorientiertes Expertenwissen.

Dr. Stefanie Lucci ist Mitglied in folgenden Jurys:
•'Creative Council' zur 3.Night of Creativity
, Vergabe des „Creative Marketing Award Düsseldorf“
•'Nadel der Medici'
, Wirtschaftspreis für Unternehmen, die erfolgreich Kunst einsetzen bzw. sich dafür engagieren
•PwC-Förderpreis
Junge Kunst aus der Akademie

Ehrenamtliches Engagement

Dr. Stefanie Lucci ist als Kuratorin für die Stiftung Kultur für Kinder tätig. Sie berät zudem den Verein KRASS e.V. wie auch die Stiftung in Fragen der Strategie, Personalmanagement und Projektentwicklung.



VITA

2007 Sozialwissenschaftliche Promotion (Dr. phil.)
Interdisziplinäre empirische Promotion „Um die Ecke Denken. Zur Konstruktion von Qualitätsmerkmalen und Funktionen zeitgenössischer Kunst“ am Sozialwissenschaftlichen Institut der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf
2002
1996 - 2002
Magistra Artium, (M.A.)
Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf, Prüfungsthema Soziologie: „Vertrauen als Grundlage wirtschaftlicher Transaktionen und Bildung von Wirtschaftsgemeinschaften"; Prüfungsthema Philosophie: „Wirtschaftsethik; Ästhetik als sinnliche Erkenntnis“. Magisterarbeit am Kunsthistorischen Seminar: „Wie kommt Piet Mondrian auf den Regenschirm? Kunst und Kitsch“ 
 1991 Erfolgreiche Gesellenprüfung zur Tischlerin
 1985-89 Studium der Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität zu Düsseldorf

Weiterbildungen

Psychologische Ausbildung in
Praktischer Psychosynthese,
3 jährig
Inhalte: u.a.Umgang mit Krisen und Übergängen, kreative Methoden mit systemischem Ansatz, Einsatz kreativer Werkzeuge, Kommunikation und Ausdruck, Focusing, Polaritäten und Projektionen
Psychologische Ausbildung in
Lösungsorientierter Kurzzeittherapie

Lehraufträge

CIAM Center for International Art Management, Köln

HBK-Essen Hochschule der Bildenden Künste, Essen

fadbk Freie Akademie der Bildenden Künste, Essen

Ruhrakademie, Schwerte

VHS Volkshochschule Düsseldorf

Stepstones

2013-17

Freie Dozentin am CIAM Center for International Art Management, Köln 

  • Konzeption des Seminars ‚art meets business.
    Kunstbasierte Interventionen in der Personal- und
    Organisationsentwicklung sowie Unternehmensstrategie.’
seit 2010

Referentin des Frauenkulturbüros NRW 

  • Themenschwerpunkt: Künstlerprofessionalisierung
  • Durchführung verschiedener Seminare und Workshops in verschiedenen Städten in NRW, u.a. Dortmund, Essen, Münster, Krefeld 
seit 2009

Kuratorin, Kunstberaterin, Projektleiterin Kunst für 
PricewaterhouseCoopers GmbH WPG, Düsseldorf

  • Konzeption eines umfassenden Kunstförderprogramms innerhalb der bestehenden Unternehmenskultur
  • Konzeption und Durchführung einer jährlichen Ausstellung mit Werken ausgewählter Studenten der Düsseldorfer Kunstakademie
  • Beratung in sämtlichen Kunstfragen
  • Konzeption von Kommunikationsstrategien via Kunst
2008-10

Freie Redakteurin, Kuratorin artists.de - die online-galerie für zeitgenössische kunst (www.artists.de)

  • Reszensionen und kunstkritische Essays
2007-12

Freie Kunstvermittlerin in der Kunsthalle Düsseldorf und KIT-Kunst im Tunnel, Düsseldorf

  • Führungen und Workshops zu den aktuellen Wechselausstellungen
2000Inhaberin Dr. Stefanie Lucci Kunstmanagement
Inhaberin art&public, Informationsdienst für Kunst
2012 Zusammenlegung in Dr. Stefanie Lucci Art Affairs
1991-96

Möbeldesign, Lucci Design

  • Entwurf und Anfertigung von Möbeln
seit 1989

Kunstmanagement 

  • jährlich mehrmonatige Arbeitsaufenthalte in USA, Mexiko, Kanada, Japan, Island, Europa
  • Organisation und Durchführung von nationalen und internationalen Kunstprojekten und Ausstellungen
  • Projektleitung u.a. für Gail Severn Gallery, Ketchum, USA; Robischon Gallery, Denver, USA; TrépanierBaer Gallery, Calgary, Kanada
  • Galeriedirektorin Jasim Gallery, Düsseldorf; Galerie Schüppenhauer, Köln; Assistentin der Geschäftsleitung Schönewald Fine Arts Düsseldorf
  • Erstellung von Kunstkonzepten, eigenverantwortliche Organisation und Durchführung von Präsentationen und Ausstellungen in den Galerien sowie von internationalen Kunstmessen
  • Pressearbeit
  • Akquise
  • Kontaktpflege zu Sammlern, Presse, Museumsleuten, Unternehmen etc. 
1986 - 1989

Setbuilding, Giltjes Design, Düsseldorf

  • Design
  • Bühnen-, Set- und Modellbau für die Bereiche Werbefotografie und Film
1985 - 1986

Studiomanagerin, Dieter Kraus, Werbefotograf, Düsseldorf 

  • eigenverantwortliche Organisation der Fotoshootings (Vorbereitung der Castings, Buchung der Modelle, Visagisten, Styling, Setbau, Reiseplanungen und Buchungen etc.)
  • Schnittstelle zwischen Fotograf, Agentur und Kunden 

Veröffentlichungen

MONOGRAFIEN

Follow up - Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (78 Seiten) mit folgenden Essays: Follow Up-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie, Baharak Batvand, Julien Deiss, Michael Dekker, Fatma Dogan, Sascha Freisburger, Lukas Glinkowski, Brunhilde B. Groult, Miri Kim, Laura Lechner, Anna Mirbach, Ben Neumann, Aleksandra Polonskaja, Anastasia Pusch, Dominik Sartor, Nikita Schmitz, Kati von Schwerin, Maurice Uhrhan, Josef P. Werner; PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2010


Stefanie Lucci: Taschenwörterbuch Peternagel als Fremdsprache,
Peter Nagel für das St. Petri-Kuratorium der Stadt Lübeck (Hrsg.),
mit einem Kurzbeitrag von Klaus P. Brandt, S. 41-42, 82 Seiten, Düsseldorf 2006, ohne Verlag, (Download PDF)

Stefanie Lucci: Um die Ecke denken. Zur Konstruktion von Qualitätsmerkmalen und Funktionen zeitgenössischer Kunst, Klartext Verlag, Essen 2008, 382 Seiten, ISBN 978-3-89861-932-5

BEITRÄGE, AUFSÄTZE (AUSWAHL)

Ich und das Andere 
in: Follow Up 2017-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 8-11

Zwischenräume 
in: Follow Up 2016-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 8-11

Jennifer Lopéz Ayala. Interspace 
in: Follow Up 2016-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 14

Ana Jikia. Found Footage  
in: Follow Up 2016-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 30

Jovita Majewski. Alle & Me 
in: Follow Up 2016-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 46

Annette Riemann. Beyond the Horizon
in: Annette Riemann. Beyond the Horizon, Hrsg: Martina Kaiser Cologne Contemporaray Art, Katalog, Köln 2016, S. 7-9, ISBN 978-3-00-054032-5

Der Riss der Wirklichkeit
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 9-11

Katharina Veerkamp. Raumkrümmung
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 14

Cornelius Grau. Plan und Bau - Grau
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 30

Ryo Kinoshita
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 38

Thorsten Schoth. Grenzgang - eine Inszenierung
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 50

Marie Josefin Stute. Der Riss der Wirklichkeit
in: Follow Up 2015-Aktuelle Positionen aus der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (72 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2015, S. 54

Vom Sehen in viele Richtungen 
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 18-21

Michael Dekker 
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 26

Camillo Grewe
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 34

Sami Schlichting 
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 42

Ruben B. Smulczynski 
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 46

Elisabeth Windisch 
in: Follow Up 2014-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (77 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2014, S. 54

Carola Paschold. Portrait XXL 
in: Carola Paschold, Ausstellungskatalog, Düsseldorf 2013

Follow Up 2013
in: Follow Up 2013-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (73 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2013, S. 8-13

Mit der Anlage in Kunst sicher durch die Krise? Wie man richtig in Kunst investiert.
in: Anlagetrends 2012, Hrsg: finanzpark AG, Nürnberg 2012, S. 100-1002

Mario Reis. Das weiße Gold
in: Mario Reis. Salzufler Brocken - Objekte aus dem Gradierwerk Bad Salzuflen, Werkverzeichnis/Katalog, art consulting claus-dieter tholen (Hrsg.), erschienen bei Blurb Inc, 2012, S. 7-17 

Sonja Kalb. Déjà Vu
in: Sonja Kalb, Ausstellungskatalog, Düsseldorf 2012 

Follow Up 2012
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 5-8

Kerim Cinar. Begegnungen 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 10

Nicolai Crestianinov. Comsumers 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 13

Thorben Eggers. Was ist Realität? Was ist Inszenierung?
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 16

Mevlana Lipp / Daniel Struzyna. Respawn 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 36f

Tobias Nink. Transformationen 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 44

Dominik Sartor. Einblick, aber keinen Durchblick 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 47

Christian Theiß. Letztes Biest am Himmel 
in: Follow Up 2012-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (62 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2012, S. 57

Wie man richtig in Kunst investiert
in: Anlagetrends 2012, Verlag finanzpark AG, Nürnberg 2011, S. 100-102

Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 5-8

Louisa Clement

in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 10

Nicolai Crestianinov 
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 13

Anna Mirbach 
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 42

Tobias Nink  
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 49

Dominik Sartor
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 52

Kristin Wenzel 
in: Follow Up 2011-Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie
Ausstellungskatalog (75 Seiten), PricewaterhouseCoopers AG Düsseldorf (Hrsg.), Düsseldorf 2011, S. 69

Tina Juretzek. Frühe Zeiten
in: Edition Tina Juretzek 1980, Antiquariat Querido, Düsseldorf 2011

Lukas Schmenger. Nichts bleibt, wie es ist
in: new talents 2010, biennale köln, no.2, Ausstellungskatalog,
Köln 2010, S. 53-56, ISBN: 978-3-89770-368-1

Kati von Schwerin. Ich bin dann weg
in: new talents 2010, biennale köln, no.2,
Ausstellungskatalog, Köln 2010, S. 59-62, ISBN: 978-3-89770-368-1

David Ostrowski. Am Anfang war der Strich
in: new talents 2010, biennale köln, no.2,
Ausstellungskatalog, Köln 2010, S. 35-38, ISBN: 978-3-89770-368-1

Drei Grazien. Objekte von Anja Luithle im TIM
in: Paul Klinger Report, nr. 35, Mai 2010, S. 7

Heiko Räpple,
Höllentor
in: dreiundsechzigste Bergische Kunstausstellung,
Kunstmuseum Baden Solingen (Hrsg.), Katalog, Solingen 2009

Anja Luithle. Wegweiserin
in: Eislinger Kreiselkunst, Stadt Eislingen (Hrsg.),
Broschüre, Eislingen 2009, S. 15

Stefanie Lucci. Um die Ecke denken
in: Kölner Skizzen, 30. Jahrgang, Heft 2/2208, S. 26

Anja Luithle,
Der Lauf der Geschichte,
in: Joachim Baur (Hrsg.), Landesgeschichten. Der deutsche Südwesten von 1790 bis heute.
Das Buch zur Dauerausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg,
Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart 2002, S. 558-59, ISBN 3-933726-16-6

Anja Luithle. Im Spie(ge)l der Selbstreflexion,
in: Joystickduett und Katharsismaschine: Kunstapparate von Baden-Württembergischen Künstlern, Städtische Galerie und Kulur- und Sportamt der Satdt Bietigheim-Bissingen (Hrsg.),
Edition Braus, Heidelberg 2002, S. 44-5, ISBN 3-89904-023-6

Anja Luithle. Die Welt ist eine Bühne
in: Anja Luithle. Kinetik. Stoff. Objekte, Kunstverein Eislingen, Galerie im Kunsthaus (Hrsg.),
Erfurt 2002, S.1, ISBN 3-929947-28-5

Mario Reis. Alles ist fließend, und flüchtig ist jede gestaltete Bildung,
in: Stadt - Land - Fluss, Neuer Kunstverein Aschaffenburg e.V. (Hrsg.),
Katalog, Aschaffenburg 2001

Mario Reis. Colorado Rivers, 
Galerie Dr. Dorothea van der Koelen (Hsrg.),
Chorus Verlag, Mainz 1999

ONLINE-VERÖFFENTLICHUNGEN (AUSWAHL)

Johanna R. Wiens. Justizia. Wandel der Zeit
Janet Echelmann. Wie aus einer anderen Dimension

caratart. Rotkäppchen vs Der Böse Wolf

Guilad Khan. On Photography

Stephan Widera. Werbung. Konsum und Warenwirtschaft

Francisco Navarrete Sitja. Poetic intermediate Worlds

Anja Luithle - Objekte

Annette Riemann. Beyond the Horizon 
Uta Hoffmann
Taschenwörterbuch Peternagel als Fremdsprache
Tina Juretzek. Frühe Zeiten
Mario Reis. Untersuchungen an der Schnittstelle von Kultur und Natur
Chris Martin. Starring into the sun
D HWANG. Symphonie Nr. 7 in Major 22, Allegretto
Cameron Jinks, Alexandre G. Vilas Boas, Marcus Guenther, Francisco Navarrete Sitja, Jaap de Vries,  u.v.m. bei artists.de 
Janet Echelman, Jane Benson, Jen Blazina, Jack Radcliffe, Mehraneh Atashi, Alexis Duque, Antoinette Privat, Ramon Williams, Konstantinos, Erico Ferrari,  Ferhat Celik, Elly Prestegard, Maggie Mowbray, Guilad Khan, Marie Christine Katz, Christine Coste, Paul Jelinek,  u.v.m. bei artists.de 
Mit der Anlage in Kunst sicher durch die Krise?
Michael Dekker. White Chamber
Zur Malerei von Rolf Ohst
Aleksandra Polonskaja. stehen hängen fliegen
Laura Lechner
David Ostrowski Textauszug
Kati von Schwerin Textauszug
Lukas Schmenger Textauszug
Mario Reis. Bilder ohne Bilder
Taktile Realitäten. Interview mit Mario Reis
Nature Watercolors by Mario Reis
Manuela Wossowski / Stefan Höller - Nature Morte, Paysage, Animaux
René Wirths. Zustände
Emiliano Baiocchi. Malerei
Stephan Widera. Im Kaleidoskop der Möglichkeiten
Lea Asja Pagenkemper: Nervenwaage
Renate Olbrich. Im Schlaf des Lichts
Jürgen Tobegen. G4 oder Über Geist und Materie
Charlott Szukala. Weibsbilder
Sonja Zeltner-Müller. Die Alchemie der Dinge
Sonja Kalb. Déjà Vu Textauszug
Carola Paschold. Portrait XXL
Yvelle von Alzheim. Frei wie ein Vogel
Museum. Skulpturen und Wandobjekte von Till Hausmann
Anja Luithle. Die Wegweiserin
Anja Luithle. Die Welt ist eine Bühne Textauszug
Preisträgerin Anja Luithle gestaltet neue Eislinger Kreis
Anja Luithle. Textile Strukturen 
Elisabeth Rütsche. Meine Sicht Ihre Bilder
Firas Al-Khirsan im Ballhaus 

Zu den Reliefs von Ahmed Ibrahim
Vladislav Scepanovic
Kule Ingozi
Naomie Kremer. An Interview 

VORTRÄGE, REDEN (AUSWAHL)

Follow Up 2017
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Mai 2017

Thomas Baumgärtel
Eröffnungsrede, Selinka/Schmitz Kommunikationsagentur, Köln, April 2017

Johanna R. Wiens
Flora Köln, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, 2017

Aljoscha
Flora Köln, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, 2016

Andy Warhol
Eröffnungsrede, Selinka/Schmitz Kommunikationsagentur, Köln, April 2016

Follow Up 2016
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Juni 2016

Johanna R. Wiens, Das verlorene Gedächtnis 
Rede anlässlich der Ehrung Konrad Adenauers als neuen Vorsitzenden der Stiftung Stadtgedächtnis, Historisches Rathaus Köln, September 2015

Follow Up 2015
Eröffnungsrede, Grußwort: OB Düsseldorf Thomas Geisel,  PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Juni 2015

Anna Stroh, Joeggu Hossman. Point of View
Eröffnungsrede, antonia von fraunberg art gallery, Düsseldorf, April 2015

Zhuang Hong Yi.  Amazing China
Eröffnungsrede, Selinka/Schmitz Kommunikationsagentur, Köln, April 2015

Jennifer Lopéz Ayala, Broken Body 
Eröffnungsrede, Kulturamt Neuss, Neuss, März 2015

Jan Holthoff. Flickering
Eröffnungsrede, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, Köln, Oktober 2014

Follow Up 2014
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Juni 2014

Ruri Matsumoto. inside/out. Alpay Efe, subject/object
Eröffnungsrede, antonia von fraunberg art gallery, Düsseldorf, März 2014

Annette Riemann. Beyond the Horizon
Eröffnungsrede, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, Köln, März 2014

Heute top - Morgen flop
Vortrag zum aktuellen Kunstmarkt, WZ Leserreisen, antonia von fraunberg art gallery, Düsseldorf, Februar 2014

Uta Hoffmann. Lichtgestalten
Eröffnungsrede, Kunstverein Attendorn, September 2013

Follow Up 2013
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Juni 2013

It's a Womans World
Eröffnungsrede, Martina Kaiser Cologne Contemporary Art, Köln, Juni 2013

Petra Ellert. PapierPartout
Galerie KunstraumH&H, Köln, Februar 2013

Mario Reis. Weißes Gold
Eröffnungsrede, Kurgastzentrum Staatsbad Salzuflen, September 2012

Follow Up 2012
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Mai 2012

Follow Up 2011
Eröffnungsrede, PricewaterhouseCoopers AG WPG, Düsseldorf, Juni 2011

Renate Olbrich. Progressive Universalpoesie
Eröffnungsrede. Koller Auktionen Düsseldorf, August 2010

Reden und Vorträge seit 1990 im In- und Ausland, u.a. in Japan, USA, Island, Mexiko, Kanada, Europa.

REZENSIONEN (über Dr. Stefanie Lucci)

Ein Tag im Zeichen der Kunst. Kunst als Wertanlage
Bericht über den Vortrag von Dr. Stefanie Lucci zum Thema in der von fraunberg art gallery gemeinsam mit der WZ.
WZ, 25.02.2014, S .25

Der Wert von Kunst
Voankündigung zum Vortrag von Dr. Stefanie Lucci zum Thema im NRW-Forum gemeinsam mit CreativeCLusterNRW und IHK Düsseldorf.
in: IHK magazin, 05/11, S. 58

Der Wert von Kunst
Bericht über den Vortrag von Dr. Stefanie Lucci zum Thema im NRW-Forum gemeinsam mit CreativeCLusterNRW und IHK Düsseldorf
in: IHK magazin, 04/11, S. 61

Kontrastprogramm
Aleksandra Polonskaja und Wolfgang Hahn. Bericht über die von Dr. Stefanie Lucci eröffnete Ausstellung in den Niederrheinwerken Viersen.
in: n aktuell, Kundenzeitschrift der niederrheinwerke viersen, 03/10, S. 6-7

Kunst der Gegenwart.
Dr. Stefanie Lucci kuratiert neue online Galerie, in: OpenPR, von 4D Media, 02.09.2009

Rainer B. Schossig:
Wie funktioniert das Betriebssystem Kunst? 04.09.2008, Nordwest Radio Deutschland, (Radiobeitrag)

Jörg Restorff in:
Informationsdienst Kunst, Nr. 398, 20. März 2008, Stefanie Lucci: Was gute Kunst ausmacht, S.9

Heribert Brinkmann in:
Rheinische Post. Grafschafter Kultur, Künstler denken um die Ecke, 30. Mai 2008, S. B5

Stefanie Lucci. Um die Ecke denken
in: Kunst & Therapie. Zeitschrift für bildnerische Therapien. 2008/2

Julian Mieth in:
Lido. Das Magazin von KIT - Kunst im Tunnel, 02/07, Geheimnis Kunst. Gut geführt entdeckt es jeder. Julian Mieth im Gespräch mit Stefanie Lucci

Stefanie Lucci. Um die Ecke denken
in: Kölner Skizzen, Heft 2/2008, S. 26

Kuratorische Projekte

AUSSTELLUNGEN

Ausstellungen

2017              Follow Up 2017- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers GmbH WG, Düsseldorf

2016              Follow Up 2016- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers GmbH WPG, Düsseldorf

2015              Follow Up 2015- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf

2014              Follow Up 2014- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf

2013              Follow Up 2013- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf

2012              Follow Up 2012- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf

2011              Follow Up 2011- Aktuelle Positionen aus dem Rundgang der Düsseldorfer
                       Kunstakademie, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf

2010              Follow Up - Aktuelles aus dem Rundgang der Düsseldorfer Kunstakademie, 
                       PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf
                       Charlott Szukala/Sonja Zeltner-Müller, Greisbach Rechtsanwaltgesellschaft,
                       Düsseldorf
                       Wang Junong/Sven Blatt, Greisbach Rechtsanwaltgesellschaft, Düsseldorf
                       Mario Reis. Mit allen Wassern gewaschen, Kunst-Profil, Düsseldorf
                       Bert Gerresheim/Walter Vogel, von fraunberg art gallery, Düsseldorf

2009              René Wirths. Zustände, Schönewald Fine Arts, Düsseldorf
                       TaylorWessing Opening, Schönewald Fine Arts, Düsseldorf

2007              Stickkunst, Monika Mewes, Heimatmuseum Nidderau-Windeck
                       Kunst trifft Technik, Roswitha Denbsky/Fritz Mewes, SuntechDental Laboratories,
                       Düsseldorf

2005              Mario Reis – blindfolded drawings, Gallery Sonja Roesch, Houston, TX, USA
                       The River – Mario Reis and Peter von Tiesenhausen, Trépanier Baer Gallery,
                       Calgary, Kanada

2004              Mario Reis– Nature Watercolors, Gail Severn Gallery, Ketchum, Idaho, USA
                       Mario Reis. Nature Water Colors Bareiss Gallery, Taos, New Mexico, USA

2003              Mario Reis, Kulturzentrum Zeche Unser Fritz, Herne
                       Mario Reis. River-Paintings & Drawings, Gallery Sonja Roesch, Houston,
                       Texas, USA

2001              Mario Reis. Nature Watercolours, Bakersfield Museum of Art, Bakersfield,
                       Kalifornien, USA

2000              Mario Reis. Nature Watercolours, Custer County Art Center, Miles City,
                       Montana, USA
                       Mario Reis. Nature Watercolours, Salt Lake Art Center, Salt Lake City, Utah, USA
                       Mario Reis. From Nature to Abstraction, Kunstverein Münsterland, Coesfeld
                       Mario Reis. Naturaquarelle – Wasser in Kunst und Religion, Theologische Fakultät,
                       Paderborn

1999              Mario Reis. Nature Watercolours, Yellowstone Art Museum, Billings,
                       Montana, USA
                       Mario Reis. Nature Watercolours, Plains Art Museum, Fargo, North Dakota, USA
                       Mario Reis. Nature Watercolours, Nora Eccles Harrison Museum, Logan, Utah, USA
                       Mario Reis. Memory of a River, Museum of Art, University of Arizona,
                       Tucson, Arizona, USA
                       Mario Reis. Nature Watercolours. Flanders Contemporary Art, Minneapolis,
                       Minnesota, USA

1998              Mario Reis. Memory of a River, Southern Alberta Art Gallery, Lethbridge,
                       Alberta, Kanada
                       Mario Reis. The North America Project, McKenzie Art Gallery, Regina,
                       Saskatchewan, Kanada
                       Mario Reis. The North America Project, University of British Columbia,
                       Architecture Gallery, Vancouver, British Columbia, Kanada
                       Mario Reis. In Flux, Colorado State University, Hatton Art Gallery,
                       Fort Collins, Colorado, USA
                       Mario Reis. Naturaquarelle und Salzarbeiten, Städtische Galerie, Schwäbisch Hall

1997              Mario Reis. Naturaquarelle, Aquarius Wasser Museum, Mülheim a.d. Ruhr

1996              Mario Reis. Naturaquarelle Rems-Murr, Baden Württemberg,
                       Robischon Gallery, Denver, Colorado, USA

1995              Mario Reis. Nature Watercolours from the big 2, Olga Korper Gallery,
                       Toronto, USA
                       Mario Reis. Nature Watercolours: The North American Projekt 1991-1994,
                       recent Paintings and Drawings, Trépanier Baer Gallery, Calgary, Alberta, Kanada
                       Mario Reis. Kunst natürlich, Kunstverein Bochum
                       Mario Reis. Naturaquarelle Rems-Murr, Baden Württemberg,
                       15. Landeskunstwochen Waiblingen, Galerie der Stadt, Kameralamt, Waiblingen

1994              Mario Reis. Blind Drawings and paintings from the Nature  Watercolors Projekt,
                       Robischon Gallery, Denver, Colorado, USA

1993              Mario Reis. Natue Watercolors, Hafnarfjoerdur Art Center, Hafnarfjoerdur, Island
                       Mario Reis. Nature Watercolors and Blind Drawings, Adair Margo Gallery,
                       El Paso Texas, USA
                       Mario Reis. Kunsthalle/Kunstverein Bremerhaven
                       Mario Reis. Naturaquarellprojekt DDR 1990 Malerei / Innere Landschaften,
                       Schlossgalerie, Nordkirchen

1991              Mario Reis. Naturacuaeles – Mexico, Expositum Galeria, Mexico City, Mexiko

1990              Mario Reis. Nature Watercolors Japan, Vell Aoyama Takayama Museum,
                       Takayama, Japan

LÄNDERPROJEKTE

1988-2005 Projektleiterin für den Künstler Mario Reis
Organisation und Durchführung nationaler und internationaler mehrmonatiger Kunstprojekte, Vorbereitung und Durchführung zahlreicher Einzelprojekte für spezifische Museums- und Galerieausstellungen sowie künstlerische Assistenz.

2004               The Bow River, Alberta, Kanada

1997               Die Haller Ebene, Baden-Württemberg

1995               Kärnten, Österreich
                        Rems, Murr, Baden-Württemberg

1994               Das Nordamerika-Projekt: Alaska, USA und Kanada (sämtliche Staaten und Territories)

1991               Das Nordamerika-Projekt: 30 Staaten östlich von Kansas City und Hawaii, USA
                        Mud Pot Paintings, Island

1992               Das Nordamerika-Projekt: 18 Staaten westlich von Kansas City, USA
                        Mud Pot Paintings, Yellowstone NP, USA
                        Der Rhein. Von Ludwigshafen bis Düsseldorf

1991               Das Nordamerika-Projekt: Mexiko (sämtliche Staaten)

1991               Das Japan Projekt

1988               Nottawasaga River, Camilla, Kanada

 

Expertennetzwerk

 

 Mitgliedschaften